Podiumsdiskussion Steinhof, Samstag, 23. Mai 2012

Mittwoch, den 23. Mai 2012 um 19:00 Uhr
Drucken

Steinhof – erhalten

1140_Am_Steinhof_St_Leopold_KircheDie Bürgerplattform „Steinhof erhalten“ (www.steinhof-erhalten.at) macht seit mehr als zwei Jahren gegen den Plan der politisch Verantwortlichen in der Stadt Wien (bzw. bei GESIBA, VAMED und KAV) mobil, auf dem östlichen Teil der Anlage des Otto Wagner Spitals (OWS) am Steinhof 650 – bzw. nach Intervention von Bürgermeister Häupl im Oktober 2011 – „nur“ 450 Wohnungen für den gehobenen Bedarf zu errichten. Das ursprüngliche Motto des Architekten Otto Wagner „Den Ärmsten das Schönste“, unter dem die Psychiatrie am Steinhof einst errichtet wurde, sollte nach dem Willen der Stadtregierung also von „Gehobenes Wohnen für Betuchte“ abgelöst werden. Gefordert werden unter anderem die Änderung der Flächenwidmung von 2006 und die Nutzung auch des östlichen Teils der Anlage am Steinhof nur für Gesundheits- und Sozialaspekte. Seit Februar läuft ein Prä-Mediationsverfahren (www.ows-mediation.at) in der Absicht mittels (Haupt-)Mediation den Konflikt gemeinschaftlich und konstruktiv zu lösen. (vgl. auch Denkma[i]l Nr. 9, S.14-17). Eine Veranstaltung der Initiative Steinhof-erhalten in Kooperation mit Initiative Denkmalschutz und Club International.

Am Podium nehmen teil: Prim. I. R. Med. R. Dr. Harald David , ehemaliger ärztlicher Leiter der Abteilung für Forensische Psychiatrie und Alkoholkranke am OWS, Psychotherapeut, Markus Landerer (Initiative Denkmalschutz), Mag. arch. Philipp Nechansky, Architekt und Designer (Initiative Steinhof-erhalten), Univ. Doz. Arch. Dr. Wilfried Posch, Mitglied von ICOMOS – Internationaler Rat für Denkmalpflege sowie Mitglied des Denkmalbeirats beim Bundesdenkmalamt. Angefragt sind ferner Experten für den Themenbereich Raumplanung (Stadtgestaltung).

Moderation: D. I. Wolfgang Veit (Initiative Steinhof-erhalten und Club International).

Treffpunkt: Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien

Zeit: 19:00 Uhr

Keine Anmeldung oder Mitgliedschaft erforderlich. Eintritt frei.


Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 02. Juni 2012 um 13:13 Uhr