www.initiative-denkmalschutz.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Bereich als Blog Führung (Archiv)
Beispiel eines Bereichs-Blog-Layout (FAQ-Bereich)

Universitätssternwarte Wien, Freitag, 27.9.2019

E-Mail Drucken PDF

Führung durch Universitätssternwarte Wien

Die unter Maria Theresia gegründete Wiener Universitätssternwarte übersiedelte 1879/83 vom alten Universitätsgebäude (neben der Jesuitenkirche) in ein großes neues Bauwerk auf der Türkenschanze in Wien-Währing, bis heute umgeben vom romantischen Sternwartepark. Bei der Eröffnung besaß sie das (bis heute erhaltene) damals größte Linsenfernrohr der Welt, mit dem zahlreiche Himmelskörper (insbesondere Asteroiden) entdeckt und erforscht wurden. Geplant vom Büro Fellner & Helmer, denen wir u.a. auch das Konzerthaus und viele Theaterbauten und imposante Wiener Wohngebäude verdanken, ist der Gebäudekomplex bis heute mit einer Länge von 101 Metern und einer Breite des Quertrakts von 73 Metern das größte baulich geschlossene Sternwartengebäude der Welt. Im Rahmen einer Führung wird uns das prachtvolle Innere der Sternwarte gezeigt und über die Meilensteine der Wissenschaft berichtet, die in dem Bauwerk stattgefunden haben. Voraussichtlich besteht auch die Möglichkeit, in die Kuppel mit dem großen alten Linsenfernrohr hinauf zu steigen. +++ Wikipedia-Eintrag "Universitätssternwarte Wien": https://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4tssternwarte_Wien


Foto: Foto: Universitätssternwarte Wien, Jänner 2005; Fotograf: Prof. Franz Kerschbaum, CC BY-SA 3.0, Wikipedia (Direktlink zum Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/Vienna_University_Observatory?uselang=de#/media/File:Universitaetssternwarte_Wien_Kerschbaum.jpg)

 

Ort: vor dem Haupteingang der Sternwarte, Sternwartestraße 77, 1180 Wien

Wegbeschreibung: Variante 1: Parkeingang am Eck Sternwartestraße/Türkenschanzstraße (erreichbar mit Autobuslinie 37A oder 40A, Haltestelle Gregor Mendel Straße) auf einem breiten ebenen Fußweg durch den Park zur Sternwarte Variante 2: Parkeingang am Eck Türkenschanzstraße/Edmund-Weiß-Gasse (erreichbar mit den Straßenbahnlinien 40 oder 41, Haltestelle Aumannplatz) auf einem schmalen, aufwärts führenden Pfad mit zahlreichen Stufen durch den Park zur Sternwarte

Zeit: 18 Uhr

Anmeldung: erforderlich


Führungsbeitrag:
  • für Mitglieder der Initiative Denkmalschutz: € 13
  • für Nicht-Mitglieder: ab € 27 (email-Mitgliedschaft, 1. Führung ermäßigt)

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 05. Oktober 2019 um 12:46 Uhr
 

Leopoldstadt – Von der Jägerzeile Kaiser Maximilians II zur Praterstraße, Samstag, 15. Juni 2019

E-Mail Drucken PDF

Leopoldstadt – Von der Jägerzeile Kaiser Maximilians II zur Praterstraße von heute

Welche Spuren der historischen Entwicklung sind im aktuellen Straßenbild ablesbar? Unser Spaziergang wird von der Urania zum Praterstern führen, dabei werden wir auch einige Hauseinfahrten, Stiegenhäuser und Innenhöfe besichtigen. Dr. Andreas Lehne, Autor des Buches „Wie kommt der Hirsch aufs Dach“ wird führen. Das Buch lenkt den Blick auf Skurriles und Hintergründiges, und der Titel gebende „Hirsch auf dem Dach“ eines Gründerzeithauses wird bei der Führung ebenfalls besichtigt.


Foto:

 

Treffpunkt: Haupteingang Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Zeit: 10 Uhr

Anmeldung: erforderlich


Führungsbeitrag:
  • für Mitglieder der Initiative Denkmalschutz: € 13 (mit Frühbucherbonus € 10)
  • für Nicht-Mitglieder: ab € 27 (email-Mitgliedschaft, 1. Führung ermäßigt)
Hier geht es zum IDMS ONLINE ANMELDESYSTEM
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Juli 2019 um 18:57 Uhr
 

Ganztägiger Kulturausflug durch St. Pölten; Samstag, 27.4.2019

E-Mail Drucken PDF

Ganztägiger Kulturausflug durch St. Pölten

Von der Landeshauptstadt zur Europäischen Kulturhauptstadt 2024? "Mitten in Europa. Mitten im Aufbruch." So lautet der Slogan zur Bewerbung St. Pöltens, doch derzeit stehen die Zeichen eher auf Abbruch. Daher werden wir uns unter der Leitung von Mag. Stefan Lenk (Bürgerplattform pro St. Pölten) und des Gartenhistorikers Dr. Alfred Benesch zu den Brennpunkten St. Pöltens begeben, wobei wir am Vormittag dem baukulturellem Erbe und am Nachmittag den historischen Gärten der niederösterreichischen Landeshauptstadt unsere Aufmerksamkeit widmen werden, die einige Überraschungen zu bieten hat.


Foto: Von AleXXw / Alexander Wagner - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, Link

 

Treffpunkt: vor dem Hauptbahnhof St. Pölten (Mögliche Abfahrt mit der Westbahn - von Wien Westbahnhof um 9.43 Uhr.)

Zeit: 10 Uhr 15

Anmeldung: erforderlich


Führungsbeitrag:
  • für Mitglieder der Initiative Denkmalschutz: € 26 (mit Frühbucherbonus € 23)
  • für Nicht-Mitglieder: ab € 37 (email-Mitgliedschaft, 1. Führung ermäßigt)
Hier geht es zum IDMS ONLINE ANMELDESYSTEM
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 27. April 2019 um 20:01 Uhr
 

Führung durch den Belvederegarten, Freitag, 29. März 2019

E-Mail Drucken PDF

Führung durch den Belvederegarten mit kritischer Betrachtung der aktuellen Entwicklungen im Schwarzenberggarten

Es führt Frau Univ. Prof. Dr. Eva Berger. Thema: Schutzzone Rennweg: Historische Gärten ab 1700 bis 2019 - Botanischer Garten der Universität Wien - Blick vielleicht von oben in den Garten der Salesianerinnen - die Gärten des Prinzen Eugen /Belvedere und Blicke über die Mauern des Gartens des Sommerpalais Schwarzenberg. Anhand der bis heute in ganz Europa einzigartig erhaltenen hoch- und spätbarocken Gartenlandschaft im dritten Bezirk wird der Umgang mit historischen Gärten in der Gegenwart erläutert.

Besondere Aktualität erhält die Führung auf Grund der Problematik der aktuellen Verbauung im Schwarzenberggarten, vgl. Tagung am 4. Februar: http://www.oeghg.at/fileadmin/Website/Einladung_O__GHG_Diskussionstag_2019-02-04.pdf


Foto: https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Belvedere#/media/File:Wien_03_Belvederegarten_d.jpg
Von Gugerell - Eigenes Werk, CC0, Link

 

Ort: Landstraßer Gürtel, Eingangstor zum Belvedere am Gürtel, 1030 Wien

Zeit: 14 Uhr

Anmeldung: erforderlich


Führungsbeitrag:
  • für Mitglieder der Initiative Denkmalschutz: € 13 (mit Frühbucherbonus € 10)
  • für Nicht-Mitglieder: ab € 27 (email-Mitgliedschaft, 1. Führung ermäßigt)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 31. März 2019 um 19:42 Uhr
 

Stadtverdichtung – Stadtvernichtung? Kritischer Stadtspaziergang St. Pölten, Samstag, 20. Oktober 2018

E-Mail Drucken PDF

Stadtverdichtung – Stadtvernichtung? Kritischer Stadtspaziergang St. Pölten

Die Initiative Denkmalschutz veranstaltet in Kooperation mit dem Verein "Bürgerplattform Pro St. Pölten" (www.buergerplattformprostp.at)) einen "Kritischen Stadtspaziergang". Die Madernavilla in der Josefsstraße 2 wurde während eines laufendes Denkmalschutzverfahrens bereits aus dem Stadtbild entfernt ... sollen die Rot-Kreuz-Villa, ein repräsentativer Villlenbau in Formen des Neomanierismus in der Julius-Raab-Promenade 16 und das späthistoristische, 1907 erbaute Eckwohnhaus am Kardinal König-Platz (Neugebäudeplatz 5) ebenso weichen?
Foto: Das 1907 erbaute Eckwohnhaus am Kardinal König-Platz (Neugebäudeplatz 5), Copyright: Initiative Denkmalschutz

Treffpunkt: 10 Uhr c.t., vor dem Hauptbahnhof St. Pölten

Anmeldung: erbeten

Führungsbeitrag: keiner (Spenden erbeten), keine Mitgliedschaft erforderlich - Gäste willkommen

Einladung zum "Kritischen Stadtspaziergang" als PDF

Hier geht es zum IDMS ONLINE ANMELDESYSTEM
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 27. Oktober 2018 um 15:55 Uhr
 


Seite 1 von 25

Heute ist Montag, 14. Oktober 2019

Nächste iD-Veranstaltung:

Mitgliedertreffen
28. Oktober 2019


Österreichs gefährdetes Kulturerbe


Gerade im Europäischen Kulturerbejahr ist ein kritischer Blick auf den Stand des Denkmalschutz in Österreich vonnöten. Die Initiative Denkmalschutz, seit zehn Jahren kritisch-konstruktive Stimme für den Erhalt unserer Denkmäler, feiert mit diesem Buch gleichzeitig zehnjähriges Bestandsjubiläum. Mit Vorworten von Bernd Lötsch, Wilfried Lipp und Nott Cavaziel! Erhältlich im Verein oder im guten Buchhandel um EUR 29,90.




 
Werden Sie Mitglied im Verein Initiative Denkmalschutz !

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die Rettung bedrohter Denkmäler in Österreich. Die Initiative Denkmalschutz ist europaweit vernetzt und pflegt Kontakte zu anderen Denkmalschutz-Organisationen und zur UNESCO.

Denkmalschutz ist Kulturschutz.
 

Wer ist online

Wir haben 69 Gäste online