www.initiative-denkmalschutz.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Meldungen nach Bundesland Wien Wien 1040, Wieden Respekt vor der Karlskirche - keine Aufstockung im Umfeld! 21.09.2016

Respekt vor der Karlskirche - keine Aufstockung im Umfeld! 21.09.2016

E-Mail Drucken PDF

Initiative Denkmalschutz: Respekt vor der Karlskirche – keine Aufstockung im Umfeld!

Die Initiative Denkmalschutz unterstützt die heute stattfindende Demonstration der Initiative Stadtbildschutz (18 Uhr, vor der Karlskirche)

Bereits in den 1970er-Jahren stand der Neubau der Versicherung Winterthur am Karlsplatz 9 in heftiger Kritik. Damals wurde das - sogar denkmalgeschützte - biedermeierliche, 1789 errichtete Frühwirth-Haus 1960 u.a. mit der Begründung abgerissen, dass dadurch endlich ein größerer baulicher Abstand zur Karlskirche entstehen kann. Das, was damals schlussendlich doch nicht umgesetzt wurde (der Neubau rückte kaum von der Karlskirch ab) wurde, aus guten städtebaulichen Gründen, zumindest nicht in der Höhenerstreckung überdimensioniert (damals war vom Architekten Georg Lippert ein Neubau in gleicher Höhe wie die Technische Universität am Karlsplatz 13 geplant). Nun soll, über 40 Jahre später, die 2. Bausünde geschehen, in dem man ernsthaft eine Aufstockung des Gebäudes der Winterthur-Versicherung plant. Diesem 3stöckigen Bestandsgebäude sollen weitere 3 Geschoße draufgesetzt werden (2 Vollgeschoße und ein Staffelgeschoß).

Die Initiative Denkmalschutz fordert die zuständigen Politiker auf, einer Umwidmung zur Vergrößerung des Bauvolumens nicht zuzustimmen!

 

Die Bezirksvertretung Wieden, die eine Stellungnahme zum zukünftigen, geänderten Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes abgeben wird, hat wesentlichen Einfluss auf den Beschluss im Gemeinderat. Daher fordert die Initiative Denkmalschutz sowohl die politischen Mandatare der Bezirksvertretung, als auch die Gemeinderäte auf, einer solchen Umwidmung nicht zuzustimmen. Wir fordern die Beibehaltung des aktuell gültigen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes (Plandokument 7598; Beschluss im Gemeinderat 27.01.2005).

Stadt Wien wird aufgefordet die Bevölkerung an diesem kommunalen Planungsprozess zu beteiligen!

Als Mitglied des Vereins "Aktion 21 – pro Bürgerbeteiligung" (www.aktion21.at) fordern wir eine ernsthafte Einbindung der interessierten Öffentlichkeit in diesen Entscheidungsprozess, zu der sich die Stadt Wien mit dem Beitritt zur Charta von Aalborg 1996 sogar verpflichtet hat! (Charta von Aalborg = "Teilhabe der Bevölkerung an kommunalen Planungs- und Entscheidungsprozessen", Stichwort: Lokale Agenda 21).

Fotos der jetzigen Situation: Fotos Erich J. Schimek für die Initiative Denkmalschutz: https://www.flickr.com/photos/id_ejs/sets/72157668195360950/

Foto: Erich J. Schimek für die Initiative Denkmalschutz (weitere Fotos der Karlskirche und Umfeld siehe: https://www.flickr.com/photos/id_ejs/sets/72157668195360950/)

Rückfragehinweis:

Markus Landerer und Claus Süss
mobil: 0699 / 1024 4216 oder 0676 / 740 43 27
Initiative Denkmalschutz
www.initiative-denkmalschutz.at

    Quellen:
  • Dieter Klein/Martin Kupf/Robert Schediwy, Stadtbildverluste Wien – ein Rückblick auf fün Jahrzehnte, Wien 2004, Seite 156 (Frühwirthhaus, Technikerstraße 8) sowie S. 290 (zitiert Leserbrief Hans Koepf, Vorstand des Instituts für Baukunst an der TH Wien, in: Die Presse, 22. Mai 1975).
  • Markus Landerer/Claus Süss/Robert Schediwy, Wiener Wahrzeichen – Verschwunden, entstellt, bedroht, Wien – Berlin 2010, Seite 57
  • Wiens großer Ausverkauf, Der Fachbeirats-Vorsitzende baut einen Versicherungs-Palast neben der Karlskirche, Von Otto F. Beer, 13. Oktober 1972, siehe (S.3): http://www.zeit.de/1972/41/wiens-grosser-ausverkauf/seite-3
  • Georg Lippert, Bauten – Buildings, Wien-Freiburg-Basel 1983, S.97ff.

 

Heute ist Sonntag, 20. August 2017

Nächste iD-Veranstaltung:

Botanischer Garten
26. August 2017

NEU: IDMS ONLINE ANMELDESYSTEM

Prominente Unterstützung



 
Werden Sie Mitglied im Verein Initiative Denkmalschutz !

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die Rettung bedrohter Denkmäler in Österreich. Die Initiative Denkmalschutz ist europaweit vernetzt und pflegt Kontakte zu anderen Denkmalschutz-Organisationen und zur UNESCO.

Denkmalschutz ist Kulturschutz.
 

Wer ist online

Wir haben 148 Gäste online