www.initiative-denkmalschutz.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Meldungen nach Bundesland Wien Wien 1190, Döbling Ensemble in Untersieveriung zerstört. Abriss Weinzingergasse 5, 20.12.2016

Ensemble in Untersieveriung zerstört. Abriss Weinzingergasse 5, 20.12.2016

E-Mail Drucken PDF

Initiative Denkmalschutz: Weiterer Identitätsverlust in Döbling.
Ein Ensemble in Untersievering wurde zerstört!

Dieser Tage wurde das Haus Weinzingergasse 5 abgerissen. Es bildete mit seinen Nachbarhäusern ein geschlossenes historisches Ensemble. Das Haus zeigte sogar eine frisch restaurierte Fassade, doch das Gewinnstreben des neuen Eigentümers überwiegte, sodass es jetzt abgerissen wurde.

Abbruch: Weinzingergasse 5 ohne Schutzzonenwidmung

Da keine Schutzzone gewidmet war, konnte der neue Besitzer den Abbruch nach Belieben veranlassen, ohne dass irgendeine Behörde zustimmen musste. Besonders tragisch: Nur wenige Häuser daneben befindet sich die Schutzzone Sieveringer Straße (Ecke Weinzingergasse 1), sodass das historische Häuserensemble in der Weinzingerstraße 1-7 zur Gänze als Schutzzone hätte ausgewiesen werden können, ja sogar müssen. Das Haus wird – wie auch die anderen hier genannten in der Weinzingergasse - im Denkmälerinventar des Bundesdenkmalamtes angeführt (Dehio): "Verbauung E[nde]. 19. -A[nfang] 20. Jh. (...) Weinzingergasse 5, altdeutsch mit origineller, durch Risalite und Erker gegliederter Fassade und originalem Türblatt" (S. 602).

Wer verantwortet den Abriss politisch? Der Gemeinderat! Und auch der Bezirk Döbling?

Der aktuell gültige Flächenwidmungs- und Bebauungsplan, in dem diese Schutzzone nicht(!) ausgewiesen wurde, ist seit 19. Mai 2005 rechtsgültig (Plandokument 7646). Der Wiener Gemeinderat respektive die damalige Stadtregierung hätte also vor 11 Jahren handeln müssen, doch wurde – wie viel zu oft in Wien – auf eine Schutzzonenerweiterung "vergessen". Ob auch die Bezirksräte von Döbling damals eine Schutzzone angeregt hatten, ist uns derzeit (noch) nicht bekannt, doch aus ähnlichen Fällen wohl zu bezweifeln. Deren Stellungnahme hätte jedoch wesentlichen Einfluss auf den damaligen Beschluss im Gemeinderat gehabt.

Nächstes Opfer in Hietzing: St. Veit-Gasse 34, sogar innerhalb(!) einer Schutzzone

Für das Haus des letzten Bürgermeisters von Unter St. Veit (St. Veit-Gasse 34, Ecke Kupelwiesergasse 39), haben dieser Tage die Vorbereitungen zum Abriss begonnen. Das ebenerdige, aus der Frühgründerzeit stammende Haus, in dem der letzte Bürgermeister (Heinrich Schönich, bis 1891) seine Wohnung und Werkstätte hatte, bestand bis Anfang Dezember 2016 ziemlich unverändert und ist das letzte erhaltene Unter St. Veiter Haus vom Typus des dörflichen Handwerkerhauses. Wieso das Haus trotz Schutzzone abgerissen werden kann (technische/wirtschaftliche Abbruchreife?), weiß wohl nur die Baupolizei (MA 37). Mehr Infos und Fotos über dieses Haus finden Sie hier: http://www.1133.at/document/view/id/146

Fotos (vor Abbruch und Ende Abbruch): Erich J. Schimek/Initiative Denkmalschutz
Foto (Abbruchbeginn Dach): Initiative Denkmalschutz

Rückfragehinweis:
Markus Landerer und Claus Süss
Initiative Denkmalschutz
www.initiative-denkmalschutz.at
mobil: 0699 / 1024 4216 oder 0676 / 740 43 27

Links: Literatur:
Dehio Handbuch - Die Kunstdenkmäler Österreichs, Wien X.-XIX. und XXI.-XXIII. Bezirk. Topographisches Denkmälerinventar, Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Wien 1996, S.602
 

Heute ist Dienstag, 27. Juni 2017

Nächste iD-Veranstaltung:

Führung Karlsplatz
23. Juni 2017

NEU: IDMS ONLINE ANMELDESYSTEM

Prominente Unterstützung



 
Werden Sie Mitglied im Verein Initiative Denkmalschutz !

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die Rettung bedrohter Denkmäler in Österreich. Die Initiative Denkmalschutz ist europaweit vernetzt und pflegt Kontakte zu anderen Denkmalschutz-Organisationen und zur UNESCO.

Denkmalschutz ist Kulturschutz.
 

Wer ist online

Wir haben 75 Gäste online